Grundschule Cramme

Die Grundschule Cramme liegt im Süden der Stadt Wolfenbüttel. Zum Einzugsbereich der Schule gehören nur die Gemeinden Cramme (907 EW) und Flöthe (1.127 EW) mit den Ortsteilen Groß und Klein Flöthe, eine Enklave zwischen den Städten Wolfenbüttel und Salzgitter. Darüber hinaus besuchen Schülerinnen und Schüler aus Ortsteilen von Salzgitter und Wolfenbüttel die Schule mit Ausnahmegenehmigung.

Die Grundschule Cramme ist seit dem Schuljahr 2002 / 2003 eine Verlässliche Grundschule, d.h. sie bietet feste Öffnungszeiten. Die Schüler der ersten beiden Klassen haben 21 Unterrichtsstunden in der Woche, d.h. am Montag sind fünf Stunden, an den übrigen Tagen vier Stunden Unterricht. Im Anschluss daran können sie bis zum Schulschluss der dritten und vierten Klassen an den Unterrichtsergänzenden Maßnahmen teilnehmen, zu der sie verpflichtend angemeldet werden müssen.

Seit dem Schuljahr 2010 / 2011 wird sie als Offene Ganztagsschule mit Nachmittagsangeboten von Montag bis Donnerstag geführt. Im Anschluss an den Unterricht haben die Kinder in der Lernzeit die Zeit für Hausaufgaben, spezielle Förderung und Forderung. Sie bleiben in ihrem Klassenverband und werden von einer Lehrkraft betreut. Danach finden bis 16.00 Uhr Pädagogische Angebote mit Schwerpunkten im Bereich Sport, Musik, Naturwissenschaften, Hauswirtschaft, künstlerischem und textilem Gestalten statt.

Kindheit hat sich verändert. Schulisches Lernen kann nicht mehr durch einen dozierenden Lehrer und 45 Minuten still sitzende zuhörende Kinder definiert werden. Kinder kommen mit sehr unterschiedlichen Voraussetzungen zur Schule. Sie müssen nicht nur mit den Inhalten schulischen Lernens, sondern auch mit der speziellen schulischen Lernsituation zurechtkommen, d.h. Lernen in einer Lerngruppe, das mit Anstrengung verbunden ist.

Das Leitziel der Grundschule Cramme ist „Hilf mir, es selbst zu tun!“. Maria Montessori und ihre Leitideen prägen die schulische Arbeit, die die verschiedenen Lernvoraussetzungen und Lernentwicklungen berücksichtigt und zahlreiche offene Unterrichtsformen bietet, in denen Kinder ihrem Lerntempo und ihren Lernmöglichkeiten entsprechend gefordert und gefördert werden.

Darüber hinaus hat sich die Schule als „Bewegungsfördernde Schule“, „Wissensforscherschule“, Kooperationsschule zur „Förderung besonderer Begabungen“ und „Schule aus Esskurs“ zertifiziert.

Im Schuljahr 2016 / 2017 werden 95 Schülerinnen und Schüler in fünf Klassen unterrichtet. Etwa die Hälfte der Schülerinnen und Schüler sind Fahrschüler. Der Anteil der Schüler/innen mit Migrationshintergrund ist mit 3% sehr gering.

Zum Team der Grundschule gehören elf Lehrkräfte, fünf Pädagogische Mitarbeiterinnen, fünf Mitarbeiter im Bereich Verwaltung und Versorgung und acht Ganztagskräfte.