20.06.2022

Bebauungsplan "Windenergieanlagen Cramme II"

öffentliche Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB

Der Rat der Gemeinde Cramme hat in seiner Sitzung am 19.05.2022 dem Entwurf des o. g. Bebauungsplans nebst seiner Begründung zugestimmt und die öffentliche Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB beschlossen.

Ziel des Bebauungsplans ist es, den Neubau von Windenergieanlagen im erweiterten „Vorranggebiet Windenergienutzung WF 8“ Oderwald (Cramme) des Regionalen Raumordnungsprogramms 2008 (RROP) bauplanungsrechtlich vorzubereiten und zu ordnen. Das „Vorranggebiet Windenergienutzung WF 8“ wurde durch den Regionalverband Großraum Braunschweig mit der 1. Änderung des RROP, rechtskräftig seit dem 02.05.2020, erweitert. Der Bebauungsplan sieht insgesamt 6 Standorte für Windenergieanlagen mit Nabenhöhen von bis zu 170 m vor.

Der Planentwurf mit Begründung liegt gem. § 3 Abs. 2 BauGB in der Zeit

vom 20.06.2022 bis einschließlich 22.07.2022

in der Samtgemeindeverwaltung Oderwald, Zimmer 3.02, Bahnhofstraße 6, 38312 Börßum, aus.

Nach telefonischer Terminvereinbarung steht Ihnen Frau Romaker-Preißner während der Dienststunden

Montag, Dienstag, Donnerstag. Freitag 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr und Montagnachmittag 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr

in der Samtgemeindeverwaltung unter der Telefonnummer 05334 / 7907-26 zur Verfügung.

Zusätzlich können die Unterlagen im Internet eingesehen werden. Sie finden alle Unterlagen auf unserer Internetseite www.samtgemeinde-oderwald.de unter der Rubrik „Aktuelles & Bekanntmachungen“ > Windenergieanlagen Cramme II.

Bestandteile der ausgelegten Unterlagen sind auch:

In den Unterlagen liegen umweltrelevante Informationen zu folgenden Themenfeldern vor:

  1. Mensch (Bevölkerung):
    - Untersuchung der Lärmbelastung durch die vorhandenen und geplanten WEA.
    - Untersuchung zu Schattenwurf durch die vorhandenen und geplanten WEA.
    - Aussagen zu Eiswurf und Eisfall.
  2. Tiere, Pflanzen und biologische Vielfalt:
    - Relevanzprüfung zu Pflanzenarten nach Anhang IV der FFH-Richtlinie
    - Aussagen zum Fledermausbestand mit Aufnahme von Vermeidungsmaßnahmen im Bebau-ungsplan (Abschaltzeiten von WEA)
    - Aussagen zum sonstigen Tierbestand, insbesondere dem Umgang mit dem Feldhamster bei der Planumsetzung.
    - Aussagen zum Brut- und Gastvogelbestand incl. Greifvögel. Eine Betroffenheit wurde nicht ermittelt.
    - Stellungnahme des NABU Niedersachsen e. V. zum Feldhamster und zu Fledermäusen.
    - Stellungnahme des Nds. Forstamt Wolfenbüttel zum Oderwald.
  3. Schutzgut Fläche:
    Funktionsbewertung in der Umweltprüfung.
  4. Boden:
    - Altlasten oder schädliche Bodenverunreinigungen sind nicht bekannt.
    - Funktionsbewertung in der Umweltprüfung.
    - Hinweise des Landesamts für Bergbau, Energie und Geologie zum Umgang mit dem Boden bei Baumaßnahmen.
  5. Wasser:
    - Wasserschutzgebiete sind nicht betroffen.
    - Funktionsbewertung in der Umweltprüfung.
  6. Klima/Luft:
    Funktionsbewertung in der Umweltprüfung.
  7. Landschaft:
    Funktionsbewertung in der Umweltprüfung.
  8. Kultur- und Sachgüter:
    Eine Betroffenheit für Denkmale wurde nicht festgestellt.

Innerhalb der o. g. Auslegungsfrist können Stellungnahmen bei der Samtgemeinde vorgebracht wer-den. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können gemäß § 3 Abs. 2 BauGB und § 4a Abs. 6 BauGB bei der Beschlussfassung über die Bauleitpläne unberücksichtigt bleiben.

Es wird darauf aufmerksam gemacht, dass Sie mit der Abgabe einer Stellungnahme der Verarbeitung ihrer angegebenen Daten, wie Name, Adressdaten und E-Mail-Adresse zustimmen. Gemäß Art. 6 Abs. 1c EU-DSGVO werden die Daten im Rahmen der Bauleitplan-Verfahren für die gesetzlich be-stimmten Dokumentationspflichten und für die Informationspflicht Ihnen gegenüber genutzt.