05.08.2022

Bebauungsplan "Achim Süd"

Auslegung des Bebauungsplanes mit örtlicher Bauvorschrift


Der Rat der Gemeinde Börßum hat in seiner Sitzung am 11.07.2022 dem Entwurf des oben genannten Bebauungsplans nebst seiner Begründung zugestimmt und die öffentliche Auslegung gemäß § 3 Absatz 2 BauGB beschlossen.

Ziel des Bebauungsplans ist es, im Süden der bebauten Ortsrandlage von Achim, ein Wohngebiet zu entwickeln. Bei der neu in Anspruch genommenen Fläche handelt es sich, wie im aktuellen Flächennutzungsplan dargestellt, um eine landwirtschaftlich genutzte Fläche, die im Norden teils an eine Gemischte Baufläche (M) anschließt. Mit der vorliegenden Planung sollen durch die Festsetzung eines allgemeinen Wohngebiets, neue Bauplätze in der Gemeinde geschaffen werden.

Der Planentwurf mit Begründung liegt gemäß § 3 Absatz 2 BauGB in der Zeit

vom 15.08.2022 bis einschließlich 19.09.2022

in der Samtgemeindeverwaltung Oderwald, Zimmer 3.06, Bahnhofstraße 6, 38312 Börßum, aus.

Nach telefonischer Terminvereinbarung steht Ihnen Frau Romaker-Preißner während der Dienststunden

Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Montagnachmittag von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Mittwoch geschlossen

in der Samtgemeindeverwaltung Oderwald, Zimmer 3.06, Bahnhofstraße 6, 38312 Börßum, unter der Telefonnummer (05334) 7907-26 zur Verfügung.

Bei Bedarf können die Unterlagen auch in Papierform zur Verfügung gestellt werden.

Bestandteile der ausgelegten Unterlagen sind:

  • der Samtgemeinde Oderwald bereits vorliegende Stellungnahmen von Behörden
  • der Umweitbericht

In den Unterlagen liegen umweltrelevante Informationen zu folgenden Themenfeldern vor:

1. Mensch (Bevölkerung):

  • Stellungnahme der Landwirtschaftskammer zu Emissionen aus der Landwirtschaft
  • Funktionsbewertung in der Umweltprüfung.

2. Tiere, Pflanzen und biologische Vielfalt:

  • Funktionsbewertung in der Umweltprüfung.

3. Schutzgut Fläche:

  • Stellungnahme des nieders. Forstamtes zur Flächeninanspruchnahme
  • Stellungnahme der Landwirtschaftskammer zum Flächenverbrauch
  • Funktionsbewertung in der Umweltprüfung.

4. Boden:

  • Stellungnahme des Landesamts für Bergbau zur Bodenfunktionalität
  • Stellungnahme des Umweltamtes zur Sickerfähigkeit des Bodens
  • Stellungnahme des Kampfmittelbeseitigungsdienstes zum bestehenden Verdacht auf Kampfmittel
  • Altlasten oder schädliche Bodenverunreinigungen sind nicht bekannt.
  • Funktionsbewertung in der Umweltprüfung.
  • Hinweise des Landesamts für Bergbau, Energie und Geologie zum Umgang mit dem Boden bei Baumaßnahmen.

5. Wasser

  • Stellungnahme des Umweltamtes zur Versickerung
  • Stellungnahme des Unterhaltungsverbandes Oker zur zu begrüßenden Regenwasserrückhaltung im Plangebiet
  • Wasserschutzgebiete sind nicht betroffen.
  • Funktionsbewertung in der Umweltprüfung.

6. Klima/Luft

  • Funktionsbewertung in der Umweltprüfung.

7. Landschaft

  • Funktionsbewertung in der Umweltprüfung.

8. Kultur- und Sachgüter

  • Eine Betroffenheit für Denkmale wurde nicht festgestellt.

Innerhalb der oben genannten Auslegungsfrist können Stellungnahmen bei der Samtgemeinde Oderwald vorgebracht werden. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können gemäß § 3 Absatz 2 BauGB und § 4a Absatz 6 BauGB bei der Beschlussfassung über die Bauleitpläne unberücksichtigt bleiben.

Es wird darauf aufmerksam gemacht, dass Sie mit der Abgabe einer Stellungnahme der Verarbeitung ihrer angegebenen Daten, wie Name, Adressdaten und E-Mail-Adresse zustimmen. Gemäß Artikel 6 Absatz 1c EU-DSGVO werden die Daten im Rahmen der Bauleitplan-Verfahren für die gesetzlich bestimmten Dokumentationspflichten und für die Informationspflicht Ihnen gegenüber genutzt.